Medellín – verliebt in die einst gefährlichste Stadt der Welt

Kinder rennen den Graffiti gesäumten Weg rauf und runter. Wir bewundern die Wandmalereien und lächeln in die freundlichen Gesichter zurück.

Angekommen am Aussichtspunkt breitet sich vor uns ein Meer aus Ziegelhäuschen mit Wellblechdächern aus.

Es sind die Häuser eines der ärmsten Viertel der Stadt.

Ein Bezirk, in den sich einst anscheinend nicht mal die Polizei hineinwagte.

Willkommen im kolumbianischen Medellín, der einst gefährlichste Stadt der Welt.

Hier gibt’s alle wichtigen Infos für deinen Medellín Besuch!

Aussicht auf die Communa 13 in Medellín

1. Medellín eine ganz besondere Stadt in Kolumbien

Medellín hat es uns angetan. So sehr, dass wir eine ganze Woche dortblieben und gerne noch länger dort rumgelungert wären.

Aber warum hat uns Medellín so den Kopf verdreht?

Es sind nicht die Sehenswürdigkeiten, die die kolumbianische Stadt so besonders machen. Immerhin gibt es nicht wirklich DIE Sehenswürdigkeit, wie wir sie z.B. von europäischen Städten gewöhnt sind. Eiffelturm und so.

Es sind die Menschen, das Flair, die Geschichte, die Veränderung und die Gänsehaut, die uns so ins Schwärmen bringen.

Medellín hat es uns angetan.

1.1. Medellín Facts

Graffitikunst von Chota 13 in der Comuna 13

Medellín liegt im Departamento Antioquia in Kolumbien und ist mit über 2,5 Mio. Einwohnern die Hauptstadt des Departments und die zweitgrößte Stadt Kolumbiens, nach der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá.

Die Stadt des ewigen Frühlings“, so wird Medellín gerne genannt, weil du hier immer milde Temperaturen erwarten kannst. Das liegt daran, dass die Stadt in tropischer Lage aber auf einer Höhe von über 1500 m in den kolumbianischen Anden liegt. Rings um Medellín siehst du Bergflanken aufragen, denn die Stadt wurde in einem Bergkessel, dem Aburrá-Tal errichtet.

1.2.  Soy Paisa

Die ursprünglichen Einwohner Medellíns bzw. ganz Antioquias nennen sich Paisa. Der Begriff stammt vom spanischen Wort Paisano (der Landsmann/Bauer).

Merk ihn dir, denn er wird dir in Antioquia häufig begegnen.

Er bezieht sich auf die Nachfahren baskischer und jüdischer Siedler, die zum großen Teil die Bevölkerung Medellíns bilden und stolz „soy paisa“ (ich bin Paisa) von sich behaupten.

1.3.  Medellín und seine Drogen, Gewalt und Armut

Graffiti gegen die Militäsintervention in Medellin

Kolumbien war geprägt von Bürgerkrieg und starken sozialen Unterschieden, die Spannungen und Gewalt hervorriefen.

In dieser Zeit erarbeiteten sich einige Männer aus Medellín große Einkünfte mit dem illegalen Handel von Kokain. Das Medellín Kartell entstand, das zum weltweit größten Kokain-Exporteur aufgerückte.

Einer der erfolgreichsten Drogenbarone war Pablo Escobar, der in den 80er Jahren zu einem der reichsten aber auch brutalsten Männer der Welt aufstieg. Das Vorgehen seiner Gruppierungen richtete sich nach der Devise „Plata o plomo“ (Silber oder Blei) was so viel wie „du lässt dich bestechen oder stirbst durch eine Kugel“ bedeutet.

Medellín avancierte zur Mordhauptstadt der Welt und die Comuna 13 zum gefährlichsten Bezirk Medellíns.

Die populäre Netflix Serie Narcos machte die Drogengeschichte Medellíns bekannter und führte zu einem Besucherboom in Medellín aber auch zu einem Pablo Escobar Hype. Heute kannst du das Haus von Pablo Escobar besichtigen, der dort 1993 erschossen wurde.

Wir empfehlen Escobar Touren nicht. Erst recht diejenigen bei denen Paintball gespielt wird. Die Einwohner und Menschen, die diese grausame Zeit erlebt haben finden es respektlos, egal ob sie Escobar Anhänger sind oder nicht.

Was? > 3 € (13.200 COP) fürs Geldabheben in Kolumbien! 😯

So sparst du dir die unnötigen Automatengebühren!

Mit der aktuell besten Reisekreditkarte*, die auch wir nutzen, vermeidest du unnötige Gebühren fürs Abheben.

Wir nutzen die Santander 1plus Visa Card*, die auch dir folgende Vorteile bietet:

  • Keine Führungsgebühren
  • Weltweite Erstattung von Fremdgebühren
  • Tankrabatte

Erfahre mehr in unserem Beitrag, wie du mit der Santander weltweit kostenlos Geld abheben kannst!

1.4.  Medellín eine der innovativsten Städte der Welt

Brücke an der Metrostation San Javier in Medellín

Medellín wurde 2013 von der City Bank und vom Wall Street Journal  zur innovativsten Stadt der Welt ernannt und ließ New York und Tel Aviv hinter sich liegen.

Während wir vor unser Kolumbienreise nicht wirklich viel über kolumbianische Städte wussten, verwandelte sich meine Schwester in einen kleinen Kobold, der vor Freude durchs Zimmer hüpft, als sie erfuhr, dass wir in Medellín sind. Die Informationen und Begeisterung für diese Stadt sprudelten nur so aus ihr raus.

Sie hat Architektur studiert und sich ein Semester lang mit der Stadtentwicklung von Medellín und Bogotá beschäftigt. Mein Glück, ich brauchte keinen Guide mehr lesen. Alle Infos landeten ohne zu fragen auf meinem Handy. 😉

Doch warum brauchte Medellín Innovation?

1.5.  Innovation für die Ärmsten in Medellín

Häuser in der Comuna 13 in Medellín

Ursprünglich wurde nur das Tal in dem Medellín liegt besiedelt. Die Stadt florierte mit dem Aufschwung des Kaffeeanbaus in der Region.

Menschen auf der Suche nach Arbeit wurden von der Stadt angezogen. Doch nicht jeder schaffte es. Die Stadt breitet sich vom Tal immer mehr die Hänge hinauf. Auf den Hügeln entstanden Slums, die man nur auf steilen Gassen und engen Treppen durchqueren konnte.

Genau hier packte die Stadtentwicklung an.

Es wurden Seilbahnen gebaut, die die Armenviertel mit dem gehobenen Zentrum und dem öffentlichen Nahverkehr in den Rest der Stadt und des Landes verbanden.

Es wurden Bibliotheken gebaut mit Computerm und Internet. Die Jugendlichen hatten dadurch nicht nur Zugang zur Bildung, sondern auch zur Welt.

Und plötzlich gab es eine bessere Alternative zu Gangs.

Werbung

1.6.  Die Estratos von Medellín

Da hat sich einer mal gedacht: Teilen wir Medellín doch  in 6 Estratos (Schichten) auf, um die ärmeren Einwohner finanziell zu entlasten. Wer Estrato 1 ist zahlt z.B. weniger für Strom und Wasser.

Nett gemeint, schuf dieses System nicht nur ein Klassendenken, sondern auch ein geschicktes Ausnutzen des Systems.

Denn zu welcher Estrato ein Bewohner Medellíns gehört, hängt nicht von seinem Einkommen ab, sondern nur von dem Bezirk, in dem er lebt. Daher kann es gut sein, dass jemand, der ein besseres Einkommen hat in einem Bezirk niedriger Estrato bleibt.

Wozu auch umziehen, wenn dadurch nur die Ausgaben steigen?

Andererseits wird z.B. bei Bewerbungsgesprächen manchmal penibel auf die Adresse geschaut, so dass Einwohner niedriger Estratos schlechtere Chancen haben an einen besseren Job zu kommen.

Eine verzwickte Lage.

Heute sind die Estratos fast schon eine Art Kastensystem mit Zugehörigkeitsgefühl. Redet jemand nicht so gehoben, könnte man ein „Der ist so Estrato 1“ hören. Auch denken viele Medellínos über sich: „Ein Mal Estrato X immer Estrato X“.

Obdachlose werden übrigens in eine siebte Kategorie gesteckt, die Estrato 0.

Neben Medellín gibt es Estratos noch in Bogotá, die Vorreiter bei der Einführung dieses Systems waren.

2. Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten in und um Medellín (Kolumbien)

Botero Skulptur und Palacion de la Cultura in Medellin

Es ist die Gesamtheit der Stadt, die Medellín besonders macht, nicht bestimmte Sehenswürdigkeiten.

Daher legen wir es dir sehr ans Herz eine oder mehrere Stadtführungen mit einem lokalen Guide zu unternehmen.

Wenn du lieber alleine durch die Stadt spazieren willst, findest du unten ein paar Anhaltspunkte.

2.1. Stadtführung durch Medellíns Zentrum

Wir haben die Free Walking Tour (ohne Comuna 13) von realcitytours.com gemacht.

Alle Guides dieses Anbieters sind einheimisch. Wir haben den Namen unserer Tour-Führerin leider vergessen, sonst würden wir sie dir liebend gern empfehlen.

Die Stories die sie erzählte und die sie selbst miterlebt hat, ließen das Medellín wie es früher war wiederaufleben. Uns wurde unmittelbar bewusst welche Entwicklung die Stadt mitgemacht hat und was es für die Menschen bedeutet aber auch wie viel sich noch tun muss in Medellín.

Ein Gänsehaut Feeling.

Wenn du selbst herumspazieren willst, dann lies im nächsten Abschnitt weiter.

Werbung

2.2.  La Candelaria: Ein Spaziergang durch die Innenstadt

Anhand dieser wichtigsten Orte kannst du dich durch die Innenstadt Medellíns hangeln.

2.2.1. Hier wird betatscht: Die Plaza Botero

Plaza Botero in Medellin

Die Plaza Botero ist übersät mit Bronze-Figuren des Künstlers Botero aus Medellín.

Sehr gut sieht man, welche Körperteile der Figuren sich besonderer Beliebtheit erfreuen.

Bei der Berührung des Penis dieses Mannes heißt es, dass man die Liebe seines Lebens findet.  😉

Wer hats angefasst?

Auf dem Platz ist auch das Museo de Antioquia, das viel einheimische Kunst u.a. von Botero enthält.

Auch das Palacio de la Cultura Rafael Uribe Uribe steht hier. Aufgrund diverser baulicher Verzögerungen bestehen Teile des Gebäudes aus unterschiedlichen Stilen.  Das Palacio ist frei zugänglich, also geh doch einfach mal rein!

2.2.2. Edificio Coltejer

Das höchste Gebäude Medellíns steht an der Calle 52. Es ist der Sitz eines Textilunternehmens und ähnelt in seiner Form einer Nadel. Halte einfach Ausschaue danach bei deinem Spaziergang.

2.2.3. Carrera 52

Hier ist es wo man  günstig „Markenprodukte“ in Medellín shoppen geht.

Neugierige Medellín Besucher werden beim Schlendern durch die mit Verkausständen gesäumte Gasse überwiegend zu einer Seite blicken. 😀

Denn während du auf der einen Seite Klamotten und anderes gefälschtes Zeug kaufen kannst, überwiegen Pornos die andere Seite.

2.2.4. Plaza de San Antonio

Pajaro herido in Medellin

Auf diesem Platz findest du den Pájaro Herido (verletzter Vogel). Eine Bronzeskulptur Boteros, die bei einem Bombenanschlag, bei dem viele Menschen starben, zerstört wurde.

Die Regierung wollte die kaputte Figur entfernen. Botero jedoch weigerte sich, damit die Opfer nicht vergessen werden.

Er fertigte eine neue Figur an, ein Symbol für das neue Medellín. Daneben steht der zerstörte Vogel als Symbol für das alte gewalttätige Medellín.

2.2.5. Parque de La Luces

Einst war hier ein Marktplatz und ein Ort, den man wohl lieber nicht besuchen wollte. Heute findest du hier 300 Lichttürme, die aussehen wie riesige Laserschwerter.

Der Platz ist Teil der Veränderung Medellíns und das Licht sollte symbolisch diesen einst düsteren Ort aufhellen. Nachts hält man sich in der näheren Umgebung jedoch lieber noch immer nicht auf, wurde uns gesagt.

2.2.6. Das Verwaltungszentrum

In der Nähe der Metrostation Alpujara findest du die Hochglanzfassaden der Regierungsgebäude.

Interessant fanden wir die vielen Leute mit Schreibmaschinen, die an einigen Ecken drumherum auf Kundschaft warteten.

Da einige Kolumbianer nicht schreiben können, die Amtsschreiben nicht verstehen, oder keine Möglichkeit haben zu drucken, warten hier diese Dienstleister. Sie schreiben sofort und auf der Schreibmaschine die Beschwerden oder füllen Dokumente aus.

Werbung

2.3.  Besuch der Comuna 13 in Medellín

Ein Platz in der Comuna 13 Medellina

Ein Besuch im einst gefährlichsten, aber auch ärmsten Bezirk (Barrio) der ehemaligen Mordhauptstadt der Welt solltest du unbedingt einplanen. Keine Besichtigung zeigt dir mehr die positive Entwicklung dieser Stadt.

2.3.1. Die schönsten und geschichtsträchtigsten Graffitis der Stadt…

Das Barrio ist heute voller Leben, bunter Graffitis, freundlicher Menschen und, zwar nicht frei von Kriminalität und Morden, aber recht sicher für die Einwohner und auch die Touristen geworden.

In der Comuna 13 kannst du die schönsten Graffitis der Stadt bewundern. Z.B. vom Künstler Chota 13 , der u.a. mit seiner Pachamama Kunst viele Wände des Bezirks schmückt und die Geschichte Medellíns erzählt.

2.3.2. Die längste Rolltreppe der Welt…

Die "längste" Rolltreppe der Welt in Medellin

Die Comuna 13 hat die längste Rolltreppe der Welt. Gebaut wurde sie für die Gebrechlichen und Alten des steilen Bezirks.

Da die Rolltreppe in vier Teile aufgeteilt ist (orangene Dächer auf dem Bild oben), ist sie effektiv nicht die längste der Welt.

2.3.3. Erinnerung an die Verschollenen…

Erinnerung an all die Verschollenen in Medellín

Diese bunte Pflanzenwand findest du auf der Carrera 94 auf dem Weg von der Metro weiter hinein in die Comuna 13. Es ist ein Ort der Erinnerung an all diejenigen der Comuna 13, die verloren sind und nie wiedergefunden wurden.

Jeder Pflanzentrog steht für eine vermisste Person.

Die farbenfrohen Pflanzenbehälter sollen ein Symbol für Freude im Leben sein. Trotz traurigem Hintergrund, möchten die Einwohner, dass dies ein positiver Ort ist.

Die Leichen der Verschollenen aus der Zeit des Terrors, werden heute an einem Ort vermutet: auf der Müllhalde „La Escombrera“. Dort wurden seit der Entdeckung bereits viele Leichname gefunden und es werden noch mehr verschleierte Tragödien dort vermutet.

2.3.4. Comuna 13 ein armer Bezirk

Gasse in der Comuna 13 in Medellin Kolumbien

Auch wenn wir finden, dass du die Comuna 13 unbedingt besuchen solltest, denke daran, dass du durch einen der ärmsten Bezirke der Stadt gehst.

Zeige den Menschen Respekt z.B. indem du nicht, auch wenn unbewusst, deine teuren Geräte oder Schmuck ständig offen herzeigst.

Manche mögen es komisch finden diesen armen Bezirk zu besichtigen. Aber es geht ja nicht darum sich an der Armut zu ergötzen, sondern sich mit den Menschen über die positive Entwicklung in ihrem Bezirk zu freuen.

Und wenn du dort isst, lokale Guides unterstützt, Handwerk vor Ort kaufst, Straßenkünstlern spendest und Kindern ein Lächeln aufs Gesicht zauberst, dann trägst du auch einen kleinen Teil zur weiteren positiven Entwicklung bei.

Die Comuna 13 ist noch immer ein kriminelles Viertel. Wir fühlten uns sehr sicher im Bezirk und auf den typischen Touristenpfaden brauchst du wahrscheinlich sowieso kaum etwas zu befürchten.

2.3.5 Comuna 13 mit oder ohne Guide?

Graffitis hoch oben in der Comuna 13 im kolumbianischen Medellín

Heutzutage kannst du die Comuna 13 auch gerne auf eigene Faust erkunden. Wie du hinkommst liest du unten.

Aber nicht aus Sicherheitsgründen empfehlen wir eine Führung.

Obwohl wir sonst lieber die Dinge auf eigene Faust erkunden, wollten wir hier sehr gerne eine Führung mit Guide machen. Aber unbedingt mit einem lokalen Guide direkt aus der Comuna 13.

So floß unser Geld auch direkt in den Bezirk, den wir besuchten.

Denn es geht hier nicht darum dir Sehenswürdigkeiten zu zeigen und Fakten zu erzählen, die du sowieso überall nachlesen kannst. Sondern dir die Stimmung und Verwandlung der Stadt von einem Einwohner, der das täglich lebt, erzählen zu lassen. Das geht unter die Haut.

Wir glauben nicht, dass eine Entdeckung auf eigene Faust das kann.

2.3.6. Wen empfehlen wir für die Comuna 13 Tour?

Friedenselefanten: Graffiti in der Comuna 13 in Medellín

Wir waren mit Sergio von Inside Medellin in der Comuna 13 unterwegs. Uns und den anderen hat die lebendige Tour, Sergios Erzählungen und sympathisches Auftreten sowie sein Kontakt zu den Einwohnern sehr gefallen. Buchbar über freetour.com.

Es ist eine kostenlose Tour, die sich über Trinkgeld finanziert. Die Guides sind zwar jung und haben daher die heißeste Phase im Bezirk wahrscheinlich nur als kleines Kind erlebt aber sie kennen die Menschen, die Geschichten und das Leben im Barrio 13, das im Alltag anders ist als diese happy Oberfläche des Eisbergs, die wir Reisenden sehen.

Wenn du dir unsicher bist zwecks der Trinkgeldbezahlung kannst du auch direkt hier eine Tour buchen*, die du vorab bezahlst.

2.3.7 So kommst du in die Comuna 13:

Nimm die Metro B bis San Javier. Willst du direkt zur Rolltreppe, so kannst du anschließend gleich einen grünen Integrado-Bus nehmen, der dich fast direkt dorthin bringt.

Wir empfehlen dir aber von hier aus die 2 km langsam durch das Barrio zu spazieren. So bekommst du mehr vom Bezirk mit, läufst an der Bibliothek vorbei, am Mahnmal aus Blumenkästen, an wunderbaren Graffitis und mehr.

2.4.  Seilbahnen über den Dächern Medellíns

Seilbahn in Medellin Kolumbien

Es ist so cool die Stadt von oben zu sehen, die schmalen Gassen und das Leben darin zu betrachten. Das gibt dir einen fantastischen Überblick über die Stadt und ihre Größe.

Du kannst mit einem einzigen Fahrschein so häufig rauf und runter fahren wie du möchtest, dann die Metro nehmen und zur nächsten Seilbahn fahren.

Up and down so lang du willst!

Nur die Linie L musst du separat bezahlen, denn sie dient rein touristischen Zwecken. Aktuell gibt es 4 Seilbahn-Linien (H, J, K, L). Zwei weitere sind im Bau (M, P).

2.5. Jardín Botánico und Parque Norte

Willst du zwischen all dem Straßenbummel auch mal im Grünen entspannen? Dann ist das der richtige Ort.

Hier triffst du auf kolumbianische Familien und Freunde, die ihre freie Zeit hier verbringen, viele nette Plätzchen und frei umherlaufende Leguane.

So kommst du hin:

Nimm die Metro A und steige an der Haltestelle Universidad aus. Von hier sind es nur wenige Meter bis zum Eingang (kostenlos).

Leguan im Jardín Botánico in Medellín Kolumbein

2.6. Arví Park: das grüne Herz Medellíns

Der Arví Park ist ein weitläufiges Naherholungsgebiet auf den Hügeln im Nordwesten der Stadt.

Hier findest du einen Markt, kannst reiten, ziplinen oder wandern.

Dir wird zwar am Parkeingang gesagt, dass du zum Wandern einen Guide benötigst, es geht aber auch ohne.  Die Wege sind gut präpariert und orientieren kannst du dich am besten anhand der eingezeichneten Pfade in den Karten der App Maps.me.

Hier (auf Englisch) findest du einen Beitrag, der dir zeigt wie du zum Park Arví wanderst ohne die Seilbahn zu nehmen. Die Strecke führt über den Pan de Azúcar Gipfel im Osten der Stadt.

Mehr Informationen zum Arví Park findest du hier (Englisch oder Spanisch).

Öffnungszeiten:

Beachte, dass der Arví Park montags geschlossen ist. Dann fährt auch die Seilbahn L nicht. Falls der Montag ein Feiertag ist, öffnet der Park jedoch und ist am darauffolgenden Dienstag geschlossen.

Anfahrt:

Nimm die Metro K bis Santo Domingo. Hier kannst du in die Seilbahn L steigen. Dafür musst du eine separate Gebühr bezahlen.

2.7.  Paragliding um Medellín

Wie wäre es über die Stadt zu fliegen?

Da Medellín in einem Tal liegt, eignet es sich perfekt um bei einem Gleitschirmflug von oben betrachtet zu werden.

Wir haben uns das Paragliding für den Chicamocha Canyon bei San Gil aufgehoben, daher haben wir das hier nicht gemacht.

Anbieter gibt es viele, hier kannst du z.B. deinen Gleitschirmflug buchen*.

2.8. Tagesausflug nach Guatapé und Piedra del Peñol

Aussicht von der Terrasse des Piedra del Peñol

Ein absolut lohnender Tagesausflug führt dich ins bunte Guatapé und zum Peñol Felsen.

Entweder du buchst dir eine Tour* oder du unternimmst es auf eigene Faust.

Wie geht’s auf eigene Faust?

Das verrät dir unser Beitrag über Guatapé und Piedra del Peñol.

Werbung

2.9. Besuch einer Kaffeefinca

Medellín ist wegen des boomenden Kaffeeanbaus derart gewachsen. Wie wäre es also mit einer Kaffeetour*?

Wir haben zwar eine Kaffeefinca bei Manizales besucht aber hey, wenn du keine Zeit hast nach Manizales oder Salento zu fahren, dann kannst du hier eine Kaffeetour direkt ab Medellín* buchen.

Werbung

3. Fortbewegung in Medellín (Kolumbien)

Straßenbahnhaltestelle in Medellín Kolumbien

3.1.  Metro, Seilbahn und Tram

Medellín hat 4 Seilbahnlinien, 3 Metrolinien und eine Straßenbahn.

Die Metro ist der Stolz Medellíns.

Du begehst ein Nationalvergehen, wenn du die Metro nur schief anschaust. 😉

Mir fällt keine Großstadt der Welt ein, wo die Metro so picobello ist. Keine Kratzer, keine Schmierereien. Nada.

Die Metro fährt auf Hochgleisen im Tal Medellíns und bietet dir auch einen guten Ausblick auf die Stadt. Eine Fahrt kostet 2.550 COP. Mehr Tarifinfos gibt’s hier.

Von der Metro kannst du direkt in die Seilbahnen umsteigen ohne zusätzlich zu zahlen (außer Linie L). Sie verbinden die hochgelegenen Bezirke mit dem Zentrum Medellíns. Beachte, dass die Betriebszeiten der Seilbahn L sich an den Öffnungszeiten des Arvi Parks orientieren.

Zum Umsteigen auf die Straßenbahn wiederum brauchst du einen neuen Fahrschein oder den Integrado Fahrschein.

Tipp: Mache es anders als die Einheimischen, kaufe Metrotickets lieber im Voraus

Wenn du Zeit sparen willst, so kaufst du lieber einen Vorrat an Tickets statt tagtäglich eines zu kaufen. Denn sobald du in die Rush-Hour gerätst, was bei deiner Stadtentdeckung gut passieren kann, ist es vorbei.

Denn ca. um 8 Uhr morgens und um 17 Uhr abends, kannst du sicher sein an den meisten Haltestellen lange Schlangen vor den Kassen anzutreffen. An der Haltestelle Poblado sind sie besonders lang.

3.2.  Busse in Medellín

Es gibt zwei Arten von Bussen in Medellín. Die grünen Metrobusse und die privaten Busse, die divers sind. Die Hauptziele des Busses sind an der Windschutzscheibe angeschrieben.

3.2.1. (Grüne) Integradobusse

Die Integradobusse sind Metrobusse, die die Metro mit den umgebenden Gebieten verbinden. Sie werden mit den Metrotickets bezahlt. Wenn du den Bus im Anschluss an eine Metrofahrt benutzen willst, dann kostet es nur eine kleine Zusatzgebühr auf dein Metroticket.

Du solltest also möglichst vor dem Kauf deines Metrotickets wissen, ob du nur Metro oder anschließend auch Metrobus fährst.

3.2.2. Private Busse

Private Busse sind all die anderen Busse, die quer durch die Stadt fahren. Du kannst sie heranwinken und einsteigen. Gezahlt wird beim Fahrer (Kleingeld mitnehmen). Meist kostet die Fahrt um die 2.400 COP.

3.3.  Taxi und Uber

Taxis sind in Medellín gelb und haben ein Taxameter. Während es in Bogotá nicht empfehlenswert ist sich ein Taxi von der Straße zu winken, ist es in Medellín sicher. Sollte der Fahrer allerdings sein Meter nicht anhaben, so mache ihn darauf aufmerksam und steige lieber aus, wenn er es nicht anschalten möchte.

Uber ist in Kolumbien zwar verboten jedoch verbreitet. Ziele an denen kontrolliert werden könnte, werden daher von Uber-Fahrern nicht gerne angesteuert.

4. Anreise nach Medellín

4.1. Mit dem Bus nach Medellín

Nach Medellín kommst du aus allen Teilen des Landes mit dem Bus.

Je nachdem woher du anreist oder wohin du willst, wirst du zum Terminal del Norte (Ziele im Norden , Osten und Südosten) oder zum Terminal del Sur (Ziele im Süden und Westen z.B. wenn du nach Guatapé oder nach Salento möchtest) kommen.

Bustickets kannst du direkt am Busbahnhof kaufen oder online bei den Busgesellschaften. Hier erhältst du Auskunft zu Busverbindungen.

Die Terminals sind gut mit Bussen oder der U-Bahn erreichbar. Das Terminal del Sur liegt 2 km von der nächsten Metro-Station entfernt (Poblado) und das Nord-Terminal fußläufig von der Metro-Station Caribe .

4.2  Fliegen nach Medellín

Leider lohnt es sich aus zeitlichen und finanziellen Gründen bei etwas längeren Strecken einen Flieger zu nehmen. Checke hier deine Flüge*.

So kommst du z.B. sehr günstig von Cartagena nach Medellín, meist sogar günstiger als mit dem Bus.

Medellín hat zwei Flughäfen. Internationale Ziele und größere Orte innerhalb Kolumbiens fliegen ab dem Aeropuerto Internacional José María Córdoba. Er liegt ca. 35 km außerhalb der Stadt in den Bergen bei Medellín.

4.3  Wie kommst du vom Flughafen Medellín in die Innenstadt?

Flughafenbus in Medellín Kolumbien beim Hotel Nutibara

Am günstigsten und auch sehr bequem und schnell kommst du mit dem Bus vom Flughafen in die City.

Der Bus endet in Candelaria beim Nutibara Hotel. Von dort kannst du am besten in die fußläufig entfernte U-Bahn an der Haltestelle Parque Berrío steigen.

Kosten: 9.500 COP / Person (ca. 2,5 €)

5. Übernachten in Medellín

Wie so viele Reisende haben wir im hippen Viertel El Poblado* übernachtet.  Ein sicherer aber auch blank polierter Bezirk.

Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt. Es zeigt allerding nur die gebohnerte Seite Medellíns und gibt wenige Einblicke in das Leben Einheimischer. Die Restaurants und Bars sind überwiegend mit Reisenden und Expats gefüllt und haben, wie für Kolumbien, gehobene Preise.

Wo haben wir geschlafen?

Wir haben im 2018 neu eröffneten Air Guest House* übernachtet und haben uns sau wohl gefühlt.

Hier bekommst du saubere, unterschiedlich große Zimmern mit eigenem Bad, einer gegen Gebühr nutzbaren Waschmaschine, Küche, Aufenthaltsraum und einer netten Dachterrasse mit Whirlpool für einen sehr fairen Preis.

Die Zimmer sind allerdings hellhörig, dafür ist die Gegend sehr ruhig.

Zur U-Bahn Poblado brauchst du ca. 15 Minuten zu Fuß (alternativ Bus) ebenso zu den quirligen Gassen mit Bars und Restaurants. Wir haben uns mitten in der Nacht beim Heimgehen immer sicher gefühlt.

Schaue dir alternativ hier weitere Unterkünfte in Medellín* an.

6. Essen in Medellín

Arepas in Medellín

Wer ein typisches Gericht aus Antioquia essen möchte, kommt um die Bandeja Paisa nicht herum.

Das ist eine prallgefüllte Platte, die meist aus diversem Fleisch wie Hackfleisch, Chorizo (würzige Wurst), Chicharrón (Frittierter Schweinebauch oder -haut), Blutwurst, Spiegelei, Bohnen mit Schweinefleisch, Arepa, Patacones (frittierte Kochbahnen) und ggf. anderen Beilagen besteht.

Oh ja, sehr deftig und fleischlastig.

Das war selbst Chris zu viel des Guten, weswegen wir gestehen es nicht probiert zu haben.

Trucha ist eine köstliche lokale Forelle, die meist vom Grill serviert wird. Gehört unbedingt auf den Teller.

Daneben findest du überall diverse leckere Arepas und Empanadas.

In Poblado gibt es sehr viele internationale Restaurants zu gehobenen Preisen.

7. Ausgehen in Medellín

Weitläufig um den Parque Lleras herum geht jeden Abend die Party ab in Poblado.

Hier waren wir abends unterwegs und haben auch Freunde getroffen, die wir in San Blas bei einer der besten Parties unsere Langzeitreise kennengelernt haben.

Klar, in Poblado auszugehen heißt nicht authentisch mit Kolumbianern feiern zu gehen. Dafür ist es eine relativ sichere Gegend für Touristen.

Aber auch hier haben wir eine super Bar mit überwiegend einheimischen Gästen und günstigen Drinks gefunden, die wir mehrfach aufgesucht haben. Wenn ich nur noch ihren Namen wüsste…

Te amamos Medellín !

Liebe Grüße Anna & Chris!

Hat dir der Beitrag gefallen?
Dann pinne oder teile ihn! 🙂

Vorheriger Beitrag
Salento Kolumbien – Bunte Häuschen und Jeep Oldtimer
Nächster Beitrag
5 Hostels in Bocas del Toro, die deinen Karibiktraum erfüllen

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Menü