Erleuchtung in der Goa (=Höhle) Jomblang

Ausflug zur Goa Jomblang

Obwohl unsere Hintern uns anflehten nach dem Ausflug zum Prambanan und Borobudur nicht auf den Scooter zu steigen, so taten wir es doch.

Wir hatten uns vorgenommen zur Goa Jomblang zu fahren ( Goa = Höhle).

Ihr wisst ja bereits von Rai Leh und Koh Lanta, dass wir Höhlen lieben. Anscheinend sogar mehr als unser leidendes Gesäß. Somit saßen wir wieder auf dem Roller.

Aufdringliche Motorradfahrer auf der Fahrt zur Goa Jomblang

Auf dem langen Weg von Yogyakarta zur Goa Jomblang wollten uns aufdringliche Locals auf Motorrädern abfangen und zu irgendwelchen anderen Sehenswürdigkeiten leiten.

Eine echte Verkehrsgefährdung, wie sie so neben dir fahren, dich von der Seite bedrängen und einfach nicht ablassen, obwohl du Nein sagst.

Gas geben und ignorieren, dann geben sie schon irgendwann auf.

Steinige Piste zur Goa Jomblang

Die Fahrt war wieder anstrengend, aber absolut die Mühe wert.

Das letzte Stück vor der Goa Jomblang führte über eine steinige Piste (je nachdem von welcher Seite man kommt, sind es 1-2 km).

Ich war dort die meiste Zeit zu Fuß unterwegs, da der Roller mit 2 Personen besetzt, bereits mehrfach am Boden aufgesetzt hatte.

Für Roller war die Strecke absolut nicht geeignet und wir befürchteten schon wieder einen Platten. Doch wir schafften es und das auch noch rechtzeitig, um noch in die Höhle absteigen zu können.

Die Fahrt war wieder anstrengend, aber absolut die Mühe wert.

Das letzte Stück vor der Goa Jomblang führte über eine steinige Piste (je nachdem von welcher Seite man kommt, sind es 1-2 km).

Ich war dort die meiste Zeit zu Fuß unterwegs, da der Roller mit 2 Personen besetzt, bereits mehrfach am Boden aufgesetzt hatte.

Für Roller war die Strecke absolut nicht geeignet und wir befürchteten schon wieder einen Platten. Doch wir schafften es und das auch noch rechtzeitig, um noch in die Höhle absteigen zu können.

Abseilen zur Goa Jomblang

Nachdem wir Helm und Kletterausrüstung angezogen hatten und ein obligatorisches Tourifoto von uns gemacht wurde, wurden wir in einen waldigen Felsenkessel abgeseilt.

Ab diesem Moment war ich verzaubert. Ich konnte es nicht fassen, wie wunderschön dieser Anblick war.

Von Felsen umgeben, schwebten wir über tropische Baumkronen nach unten. Am liebsten hätte ich die ganze Zeit hier hängen, die magische Atmosphäre genießen und nie unten ankommen wollen.

Schon in diesem Moment hat sich der Preis dieser Tour für mich ausgezahlt (mal abgesehen davon, dass die Ausrüstung und Befestigung tiptop waren).

Das Heavenly Light in der Goa Jomblang

Das Highlight, für das diese Höhle bekannt ist, ist das „heavenly light“.

Am Ende der Höhle hat diese eine Öffnung in der Decke, die von Pflanzen überdeckt wird. In der Höhle selbst fließt ein Fluss.

Scheint die Sonne morgens bis mittags durch die Pflanzen in die Höhle, so ergibt sich, auch aufgrund der Luftfeuchtigkeit, ein wunderschönes Lichtspiel, dass an Szenen der Erleuchtung erinnert.

Wie in Pisa viele die „ich halte den schiefen Turm“ Pose machten, so sah man hier alle in der „ich werde erleuchtet Pose“ stehen.

Dieses Mal ließen auch wir uns diesen Spaß nicht nehmen. 😉

Die Goa Jomblang für uns allein

Wir waren beinah als letzte in die Höhle gekommen, so dass diese voller Menschen war (ca. 100 Personen). Dadurch wollten aber alle, die bereits eine Weile unten waren, zurück, als wir gerade erst ankamen.

Es gab nur den einen Weg rauf und runter. Erst werden alle nach unten abgeseilt, dann alle wieder nach oben hochgezogen.

So hatten wir das Glück, nach einigen Minuten, die Höhle komplett für uns alleine zu haben. Wir konnten sie noch in Ruhe genießen, da wir wussten, dass draußen eine lange Schlange auf den Aufstieg wartete.

Liebe Grüße Anna!

Zu unserem Aufenthalt in Yogyakarta und somit zur Goa Jomblang gibt es unten ein Video. Wir hoffen du hast Spaß daran!

Am besten du abonnierst gleich unseren YouTube-Kanal und aktivierst die Benachrichtigungsfunktion (Glockensymbol anklicken). Dann bist du immer auf dem Laufenden! 😉

Goa Jomblang

Anfahrt:

Individuelle Anreise mit dem Roller möglich (Achtung, bei den letzen 1-2 km handelt es sich um eine steinige Piste).
Dauer: ca. 1,5 h von Yogyakarta.

Die Höhle befindet sich in der Nähe des Dorfes Semanu. Einige Kilometer vorher leiten eine bereits Wegweiser in die richtige Richtung.

Achtung Schlepper: Lass dich nicht irritieren von Schleppern auf Motorrädern, die dir erzählen, dass die Höhle geschlossen sei. Dies ist ein Bluff, um dich woanders hinzuleiten (kann natürlich in Ausnahmen schon sein, dass die Höhle mal zu hat, aber in den meisten Fällen handelt es sich einfach um Taktik).

Mit den Öffentlichen bist du wahrscheinlich zu lange unterwegs, um rechtzeitig vor ca. 10 Uhr anzukommen. Nur wer vor 10 ankommt, kann in die Höhle runter.

Auch im Rahmen einer Tour von Yogykarta buchbar.

Kosten der Höhlenbesichtigung:

450.000 IDR vor Ort.
Inklusive Versicherung, Sicherheitsausrüstung, “Guides”, Gummistiefel und sehr einfachem Mittagessen nach der Besichtigung.

Die Ausrüstung und Befestigungen machten einen sehr guten Eindruck.

Tipps:

Komm als einer der letzten (so kurz vor 10 Uhr), so kannst du zum Schluss, wenn alle wieder rauf geholt werden, die Höhle für dich genießen. Das „heavenly light“ ist dann noch da.

Du kannst natürlich, selbst wenn du einer der ersten warst, dich zum Schluss hinauf ziehen lassen. Allerdings musst du dann ziemlich lange dort unten ausharren. Denn es werden erst alle runtergelassen, dann alle hinauf gezogen.

Was solltest du mitbringen?

  • Socken für die Gummistiefel
  • Taschenlampe (nur die Guides haben eine)

In der Regenzeit, wenn es bewölkt ist, kann man das “heavenly light” gegebenenfalls nur eingeschränkt sehen.

Dir gefällt unser Beitrag? Oder er hat dir geholfen? Du würdest gerne etwas mehr erfahren oder einfach Anmerkungen hinterlassen? Schreibe uns unten einen Kommentar!

Du reist nach Indonesien? In vielen Gebieten Indonesiens ist Basiswissen in Indonesisch sehr hilfreich.

Kauderwelsch Indonesisch

Und selbst wenn Englisch gesprochen wird, Indonesisch ist eine wirklich einfache Sprache und du wirst bei den Einheimischen punkten!

Ich (Anna) habe mir für meine erste Indonesien Urlaubsreise nach Sulawesi den Kauderwelsch Sprachführer* gekauft.

Ein super Begleiter: klein und handlich (gibt es aber auch als Kindle Edition!), die wichtigsten Phrasen sind im Klappentext, super Aufbau und Erklärung, die Wort für Wort Übersetzung lässt den Sprachaufbau gut verstehen, die benötigten Inhalte sind schnell zu finden. Alles Wichtige ist drin und kein bisschen zu viel.
Perfekt für deine Indonesien Reise!

Hier deinen Kauderwelsch Wort für Wort bestellen und gleich einpacken!*

Du suchst noch Reiseführer für Indonesien? Die Reiseführer von Stefan Loose* eignen sich perfekt für eine Individualreise. Gibt es auch als Kindle Edition!

Alternativ eigent sich der Indonesien Reiseführer von Lonely Planet* (English).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/be-5MgJfxbI
Vorheriger Beitrag
Tempel Tag: Prambanan & Borobudur
Nächster Beitrag
Flower Carnival in Malang

Ähnliche Beiträge

2
Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Gabriela

Ich wollte schon fragen, wann denn man spätestens vor Ort sein müsste, ihr habt aber an alles gedacht! Sehr gute nützliche Tipps

Menü