Tatacoa Wüste: rein ins rot-graue Vergnügen

In Kolumbien gibt’s eine Wüste?

Sí Señor(a) el desierto de la Tatacoa!

Komm, entdecke die graue und rote Landschaft der Tatacoa Wüste mit uns und erfahre wie du hinkommst, was du machen kannst und alles andere für dein eigenes Wüsten-Abenteuer.

1. Tatacoa Wüste: ein Abschnitt grau und einer rot

Die Tatacoa Wüste (spanisch: desierto de la Tatacoa) liegt ca. 45 km von Neiva, der Hauptstadt des kolumbianischen Departamento del Huila, entfernt. Der nächstgelegene Ort ist Villavieja. Nicht zu verwechseln mit Villa de Leyva.

Dass Kolumbien eine Wüste hat, hatten wir vorher nicht gehört. Die Tatacoa Wüste ist aber auch keine Wüste im geologischen Sinn sondern ein trockener tropischer Wald.

Das Gebiet, in dem sich die Wüste befindet, ist ca. 330 km2 groß und liegt zwischen zwei Gebirgsketten. Die Berge halten die Wolken meist ab, so dass es selten regnet und sich eine Wüste gebildet hat. Als wir beide dort hat es jedoch ordentlich geschüttet und die Kakteen haben schön geblüht.

Kaktus mit rosa Blüte
Kaktus in voller Blüte. Sieht aus wie ein kleiner Guglhupf mit Puderzucker 🙂

Die Tatacoa Wüste kann man grob in zwei unterschiedlich farbige Gebiete unterteilen. Den ockerfarbenen (rot-braunen) Teil von Cuzco und die graue Wüste bei Los Hoyos.

Durch die Wüste führt ein Hauptweg, von dem aus du die Wanderwege in der Wüste und die Unterkünfte erreichen kannst.

Die "Felsen" und Gebilde in der Wüste bestehen einfach nur aus Sand
Die Formationen in der Wüste bestehen einfach nur aus zusammenhaftendem Sand

2. Things to do in der Tatacoa Wüste

Die Haupt-Sehenswürdigkeiten der Tatacoa Wüste sind die zwei unterschiedlichfarbigen Wüstenabschnitte. Einer grau eine rot. Durch beide Wüsten kannst du wandern bzw. spazieren. Du brauchst keine Angst haben dich zu verirren. Auch wenn du zwischen den Felsen der roten Wüste verstecken spielen kannst, findest du Dank der Schilder sicherlich gut hinaus.

Der Pfad in der grauen Wüste wiederum führt dich in einem Oval durchs Gebiet und ist recht eindeutig.

In der roten Wüsten der Tatacoa Wüste in Kolumbien
Anna in der roten Wüste

Wenn du uns jetzt fragst welche der beiden Wüsten du auslassen sollst, wenn du wenig Zeit hast: keine. Wenn du willst, schaffst du es auf jeden Fall beide anzusehen. Beide sind sehr unterschiedlich, so dass wir nicht wirklich sagen können welche besser ist.

Erzähl uns doch nach deinem Besuch unten im Kommentar welche dir besser gefallen hat.

2.1. Erkunde die rote Wüste

Aussicht auf die rote Tatacoa Wüste
Aussicht auf die rote Wüste

Hier wanderst du über weite Flächen oder zwischen Gebilden aus rot-braunem Sand. Der Sand bildet hohe feste Formationen, zwischen denen du umherschlendern und immer wieder neue bizarre Formen entdecken kannst.

Kakteen und magere Büsche bilden einen grünen Kontrast zur roten Landschaft. Nimm einfach jede Abzweigung, die deine Neugier anfacht und lass dich treiben!

Zwischen den Felsformationen der roten Tatacoa Wüste
Chris zwischen den Formationen der roten Wüste

Wie kommst du in die rote Wüste? Dort wo sich Restaurants und Unterkünfte, z.B. das Payande-Tatacoa*, häufen findest du die Eingänge zu den Wüstenpfade sowie zu Aussichtspunkten. Da die rote Wüste sich in der Nähe der meisten Unterkünfte befindet, brauchst du keinen Shuttle dorthin.

2.2. Lass deiner Fantasie freien Lauf in der grauen Wüste

Aussicht auf die graue Tatacoa Wüste
Aussicht auf die graue Wüste

Im grauen Abschnitt der Tatacoa Wüste kannst du nicht so ausgedehnt spazieren und entdecken wie in der roten Wüste. Auch ist das Grau nicht ganz so spektakulär wie die rot-braunen Flächen. Wir fanden die graue Wüste aber cool, weil man hier viele interessante Formationen entdecken kann. Versetze dich in dein kindliches Ich und lass einfach deine Fantasie das Übrige tun. Dann entdeckst du Tiere und mehr. Oder wie wäre es mit Spuckgespenstern? 🙂

Gesteinsformation in der Form eines Bettlakengespensts in der Tatacoa Wüste
Bettlakengespenst 🙂

Wie kommst du in die graue Wüste? Weiter in östliche Richtung von den meisten Unterkünften findest du die graue Wüste. Wer gut zu Fuß ist kann auch hingehen. Jedoch kann es bei Mittagshitze sehr anstrengend werden. Wir raten dir daher zum Fahrrad oder Taxi-Moped (Tuk-Tuk). Dieses kannst du über deine Unterkunft bestellen. Kosten: 15.000 COP pro Person (hin und zurück). Du machst mit dem Fahrer einfach aus wann er dich wieder abholt.

Felsen, Formationen und Wege in der Tatacoa Füste
Dass dieser Zipfel noch hält!?

2.3. Genieße die Sonnenuntergänge und -aufgänge

Vergiss nicht dir den Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang (am besten beides!) über der Wüste anzusehen. Die Aussichtspunkte mit ihrem weiten Blick über die rote Wüste eigenen sich perfekt die wunderbare Landschaft im Abend- oder Morgenlicht zu genießen.

2.4. Mach eine Tour oder geh Reiten

Wer lieber geführt unterwegs ist, kann sich eine Tour inkl. Guide buchen. Auch Reiten ist möglich, frag einfach in deiner Unterkunft nach. Dort kann meistens alles organisiert werden.

2.5. Gönne dir einen Nachmittag am Wüstenpool

Pool in der Tatacoa Wüste
Pool bei der grauen Wüste

Ein Pool in der Wüste, geht’s noch bizarrer?

Dieser Blick ist einfach unbeschreiblich, wenn du den knallig blauen Pool im Vordergrund der grauen Wüste siehst. Ausgiebig planschen oder relaxen im Wasser ist die perfekte Abkühlung zwischen deinen zwei Wüstentouren. Der Pool kostet 8.000 COP (ca. 2,40 €) und befindet sich genau am Ausgang aus der grauen Wüste. Am Pool selbst gibt‘s leider keinen Schatten. Jedoch findest du einen Unterstand nebenan, wo du im Schatten warten kannst. Umkleidekabinen, Toiletten und Duschen sind auch vorhanden.

2.6. Schweife in fremde Galaxien: Sterne gucken in der Tatacoa Wüste

Die rote Wüste kurz nach Sonnenaufgang
Die rote Wüste kurz nach Sonnenaufgang

In der Tatacoa Wüste, gegenüber des Hostals La Tranquilidad, findest du das kleine und unscheinbare Observatorium Tatacoa Astronomia. Dort kannst du die Sterne über dem Tatacoa Himmel beobachten. Wir selbst waren nicht drin, weil es an unserem Abend bewölkt war.

Zwar haben wir auch schon den bezauberndsten Nachthimmel überhaupt in der chilenischen Atacamawüste gesehen, trotzdem wären wir gerne zum Sternegucken hin. Da die Lichtverschmutzung in der Tatacoa Wüste gering ist lohnt es sich auf jeden Fall ins Observatorium zu gehen. Andere Besucher haben uns erzählt, dass der Himmel fantastisch sei, daher legen wir es dir sehr ans Herz zum Sternegucken vorbeizuschauen.

3. Anreise in die Tatacoa Wüste

Um in die Tatacoa Wüste zu kommen musst du nach Neiva reisen. Von Bogota fahren mehrmals täglich Direktbusse nach Neiva.

Wir sind von Salento angereist. Dazu mussten wir nach Armenia (4.500 COP ca. 1,30 €) und von dort haben wir einen Bus nach Neiva genommen (50.000 COP ca. 15 €).

Zwischenstopp in Neiva

Da wir keine Lust hatten erst abends in der Wüste anzukommen, haben wir noch eine Nacht in Neiva verbracht und dort im Hotel Español* übernachtet. Mit 40.000 COP (ca. 12 €) für ein blitzeblankes Doppelzimmer mit eigenem Bad und Klimaanlage war das die günstigste Unterkunft unserer Kolumbienreise. Das Personal war sehr nett und wir haben unser großes Gepäck einfach dort gelassen während wir in der Wüste waren.

In Neiva gibt es nichts Überragendes zu sehen. Dafür viele freundliche Einheimische, die sich freuen beim Essen mit dir ins Gespräch zu kommen.

Weiterfahrt ab Neiva in die Tatacoa Wüste

Im Moto-Taxi in der Tatacoa Wüste

Im Moped-Taxi

Am Busbahnhof in Neiva fahren Jeeps nach Villavieja. Freitag, Samstag und Sonntag fahren diese auch durch bis in die Tatacoa-Wüste und bringen dich zu deiner gewünschten Unterkunft. An den Wochentagen musst du aber in Villavieja in ein Moped-Taxi umsteigen. Für die ganze Strecke bis zu deiner Unterkunft in der Tatacoa Wüste zahlst du 15.000 COP (ca. 4,50 €)

Abreise

Für die Abreise aus der Tatacoa Wüste kannst du dir ein Moped-Taxi bis nach Villavieja bestellen (frag in deiner Unterkunft). Bzw. nimmst du am Wochenende einfach einen der direkt durchfahrenden Jeeps, die ca. jede Stunde fahren.

Ab Neiva fahren Busse in die verschiedensten Richtungen. Wir sind nach San Gil gefahren und haben uns daher einen Bus nach Bogota geschnappt (35.000 COP). In Bogota sind wir in den Nachtbus nach San Gil umgestiegen.

4. Essen und Trinken in der Tatacoa Wüste

Kakteen und rote Wüstenlandschaft
Ausblick auf die rote Wüste

Gourmetrestaurants wirst du in der Wüste nicht finden. Aber jede Unterkunft hat ihr eigenes Restaurant und verkauft häufig auch Snacks und Getränke, so dass du auf jeden Fall versorgt bist. Das Essen ist jedoch einfach. Morgens erhältst du meist Ei in verschiedenen Variationen und zum Mittagessen und Abendessen Fleisch mit verschiedenen Beilagen (Reis, Nudeln, Gemüse, Bohnen). Ziegenfleisch ist hier ein typisches Wüstengericht. Vegetarier können meist mit Beilagen gut satt werden. Bei Veganern wird es noch weniger abwechslungsreich. Ein Mittagessen oder Abendessen kostet 12.000-15.000 COP (ca. 4,00-4,50 €).

Bring dein eigenes Trinkwasser mit

Wir empfehlen dir dein eigenes Wasser mitzubringen. In den Restaurants der Wüste bekommst du nur kleine teure Flaschen. Kaufe daher in Neiva oder auch in Villavieja einen großen Wasserbeutel oder -kanister (Beutel sind günstiger) zum Nachfüllen deiner Trinkflasche*.

5. Übernachten in der Tatacoa Wüste

Die graue Landschaft der Tatacoa Wüste
Die grau-weiße Wüste

In der Wüste findest du einige überwiegend einfache Unterkünfte. Wir haben direkt in der Wüste übernachtet im Hostal La Tranquilidad  für 60.000 COP (ca. 18 € fürs Doppelzimmer). Die Zimmer waren zweckmäßig aber sauber und mit eigenem Bad und das Personal nett und lustig. Da es leicht staubt wurden immer Laken vor den Spalt an der Tür gelegt. Du hast auch die Möglichkeit in der Hängematte zu übernachten oder im Mehrbettzimmer.

Auf Booking.com* findest du weitere Unterkünfte zum Buchen (schau auf die Karte, denn die meisten liegen in Villavieja nicht in der Wüste). Da die Wüste aber nicht so überlaufen ist, musst du nicht unbedingt vorbuchen und die Auswahl vor Ort ist größer.

Du kannst aber auch in Villavieja* übernachten und dich dann zu einem Tagesausflug in die Wüste reinfahren lassen. Das ist nicht weit (ca. 7 km bis zur roten Wüste) und daher locker in einem Tagesausflug machbar.

6. Wie viele Tage solltest du in der Tatacoa Wüste einplanen?

Wir waren anderthalb Tage und eine Nacht dort und finden das ausreichend.

Dadurch, dass wir in Neiva übernachtet haben, sind wir ganz in der Früh in der Tatacoa Wüste angekommen.

So könnte dein Plan in der Tatacoa Wüste aussehen:

1. Tag:

Aasgeier in der Tatacoa Wüste

  • Anreise am frühen Morgen
  • Schaue dir die graue Wüste in der kühlen Vormittagsluft an
  • Entspanne am Pool während der Mittagshitze
  • Gehe am Nachmittag ausgiebig in der roten Wüste spazieren
  • Genieße den Sonnenuntergang von einem Aussichtspunkt über der roten Tatacoa Wüste
  • Mach einen Abstecher ins Observatorium und genieße die Aussicht auf die Sterne. Alternativ machst du einen Sternenspaziergang abseits des Lichts der Unterkünfte.

2. Tag

Gelbe Vögel

  • Stehe früh auf und genieße den Sonnenaufgang über der roten Wüste
  • Gehe noch ein bisschen in der roten Wüste spazieren bevor du abreist

Wenn du aber ein paar Tage länger bleiben willst, machst du damit auch nichts falsch. In der Tatacoa Wüste kannst du gut vom Alltag und der großen Zivilisation entspannen. Alternativ empfehlen wir dir in den netten Unterkünften des süßen Villavieja zu übernachten.

7. Weitere Infos für die Tatacoa Wüste

Beim Spaziergang in der Tatacoa Wüste
Chris in der Tatacoa Wüste
  • In der Wüste gibt es keine Supermärkte. Die letzten findest du in Villavieja
  • Snacks und Getränke kannst du in einigen Unterkünften kaufen
  • Viele Unterkünfte haben ein eigenes Restaurant
  • Bring dein eigenes Wasser mit, da es in der Wüste recht teuer sein kann
  • Die Unterkünfte haben kein W-LAN dafür Hängematten 🙂
  • Bringe eine Taschenlampe mit, da es nachts keine Beleuchtung auf den Wegen gibt
  • Keine Geldautomaten in der Tatacoa Wüste 😉 . Der nächste befindet sich in Villavieja (Banco Agrario). Die einzige Kreditkarte mit der du dir in Kolumbien keine Gedanken machen musst wo du abhebst, weil sie die Fremdgebühren erstattet, ist die Santander 1plus Visa Card*. Nutzen wir auch und haben damit viel Geld gespart! In unserem Beitrag zur kostenlosen Reisekreditkarte erklären wir dir mehr.

Viel Spaß und genieße die bizarre Landschaft der Tatacoa Wüste!

Liebe Grüße Anna & Chris!

Hat dir der Beitrag gefallen?
Dann pinne oder teile ihn! 🙂

Vorheriger Beitrag
Wandern und Schlemmen auf Ischia – Dein Insel Guide
Nächster Beitrag
Vom Flughafen Tocumen nach Panama City

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Menü