Shark Bay: Shell Beach, Stromatolithen & Eagle Bluff

Shark Bay, ein Weltnaturerbe. Das ist die Bucht natürlich nicht nur wegen der Monkey Mia Delfine. Shark Bay hat noch so viel mehr zu bieten.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Strand komplett aus Muscheln?

Shell Beach – ein Strand nur aus Muscheln

Shell Beach ist ein Strand, an dem man keinen Sand findet, sondern Milliarden von Muscheln. Sie sind klein und meist weiß. Es ist einer von wenigen Stränden der Welt, die komplett aus Muscheln bestehen.

Was Shell Beach aber wirklich einzigartig macht ist die Tatsache, dass die Muscheln nur von einem einzigen Tier geformt wurden. So etwas gibt es kein zweites Mal auf der Welt. Schuldig ist die Muschel Fragum erugatum.

Der komplette Abschnitt, der teilweise oder ganz mit Muscheln bedeckt ist, ist tatsächlich 120 km lang und an manchen Stellen bis zu 10 m tief mit Muscheln bepackt.

Wie kam es zu einem Muschelstrand?

Hamelin Pool und L-Haridon Bight – also dort wo man die Muscheln findet – sind zwei nebeneinanderliegende Buchten.

Ihnen ist das “Faure Sill” vorgelagert, eine mit Seegras bewachsene Anhöhe im Meer, deren Boden höher liegt als die Böden der beiden Buchten.

Diese besondere Konstellation lässt nur einen geringer Wasserzufluss bei Flut zu. Ein Abfluss des Wassers zurück ins Meer ist aber kaum möglich.

Die Verdunstungsrate in der Bucht ist wiederum sehr hoch, doch es regnet sehr wenig.

Das Wasser von Hamelin Pool ist somit deutlich salzhaltiger als das offene Meer und wird auch nicht durch die Gezeiten ausgespült.

Ist mir zu salzig

Die meisten Lebewesen vertragen diesen hohen Salzgehalt nicht. Die Muschel Fragum erugatum hat damit aber kein Problem. Sie hat sich glücklich in der Bucht niedergelassen. Sie hat hier wenige Feinde und kaum andere Lebewesen möchten sich hier ansiedeln.

Fragum Muscheln leben in dichten Populationen von ungefähr 4000 Muscheln pro m2. 😯

Sie sterben in ähnlich hohen Zahlen entlang des Küstenstreifens. Wellen spülen die leeren Muschelschalen an den Strand.

Nach und nach entsteht so ein Strand voller bzw. aus Muscheln.

Die Muschel hat hier aber keine Nahrung!

Wenn sonst keiner hier leben kann, wovon ernährt sie sich dann?

Normalerweise ernähren sich Fragum Muscheln, indem sie das Wasser filtern und Plankton aus dem Wasser ziehen. Diese Gewässer enthalten aber kein Plankton.

Da haben sich zwei gefunden

Die Zooxanthellae Alge kam vorbei und wollte auch an diesem Ort ohne Feinde leben. Sie beide blickten von der Kuppel Faure Sill ins Paradies und überlegten wie. Da schaute die eine nach rechts die andere nach links. Aha! Du willst auch hierhin? Dann lass eine Symbiose eingehen!

So kam es, dass die Zooxanthellen und die Fragum Muscheln eine Partnerschaft eingingen.

Die Algen leben im weichen Fleisch der Muschel und produzieren Nährstoffe durch Fotosynthese. Sie helfen auch Calciumcarbonat für die Schale der Muschel aufzunehmen.

Die Rolle der Muschel ist es, die Alge immer mit der richtigen Dosis an Sonnenlicht zu versorgen. Dies tut sie, indem sie sich in der richtigen Tiefe (1,2-6,5 m) auf dem Boden platziert.

Coquina: Das Leben danach als Muschelhäuschen für den Menschen

Weiter entfernt vom Meer findet man in älteren und tieferen Schichten Muscheln, die zu einem Kalkstein kompaktiert wurden. Den nennt man Coquina.

Coquina findet man um Hamelin Pool und L-Haridon Bight unter den lockeren Muschelschichten.

Die einzelnen Bestandteile der Coquina, also die Muscheln oder was sonst darin gefangen wurde, sind meist noch gut zu erkennen.

Der Kalkstein ist weich, leicht und kann gut mit einer Säge geschnitten werden. Perfekt, dachten sich die ersten Siedler der Gegend und entdeckten diesen Kalkstein als Material für ihre Häuser.

Häuser aus Coquina kann man heute noch bestaunen. So zum Beispiel das Pearler Restaurant oder die St. Adrews Anglican Church in Denham.

Die Hamelin Pool Stromatolithen

Ja, wie gesagt, die Natur von Shark Bay ist etwas Besonderes.

Hamelin Pool beherbergt nämlich viele und unterschiedliche Formen von Stromatolithen.

Stroma… was?

Stromatolithen sind durch Mikroorganismen gebildete Sedimentgesteine.

Sie entstehen indem Bakterien die im Wasser umherschwimmenden Partikel binden. Dadurch bildet sich ein Micro-Partikelklumpen, der noch mehr Bakterien anzieht.

So bildet sich nach und nach eine stabile „Partikelmatte“, die weiter und weiter wächst. Die Formen, die dabei angenommen werden, können unterschiedlich sein.

Der Stein lebt!

Daher sind die Stromatolithen von Hamelin Bay zwar Gesteine, aber so gesehen „lebende“ Steine. Denn sie sind voll von Einzellern und wachsen ständig weiter.

Das besondere an den Stromatolithen ist, dass es sich um Einzeller handelt, die vor rund 3500 Millionen Jahren eine der ersten Lebensform auf der Erde waren.

Und warum wachsen die gerade hier?

Sie befinden ebenfalls im stark salzhaltigen Hamelin Pool. Wer hat es also geahnt? Nicht nur die Muscheln und Algen, sondern auch die Bakterien lieben den hohen Salzgehalt.

Ihren Feinden, wie zum Beispiel Schnecken, die sonst den Bakterienfilm abernten würden, ist es hier einfach zu salzig.

Daher sammeln die Einzeller weiter fleißig Steinpartikel wenn die Flut welche vorbeispült und so wächst der Stromatolith weiter.

Am besten sind die Stromatolithen von Hamelin Pool bei Ebbe zu betrachten. Daher den Ausflug auf Ebbe planen und den informativen Plankenweg entlang spazieren.

Eagle Bluff

Eine Steilküste mit fantastischen Ausblicken auf das Meer.

Unter anderem dort unten befinden sich die Seegraslandschaften, aufgrund derer es in der Shark Bay Dugongs, die Elefanten des Meeres, gibt.

Aber nicht nur Dugongs, auch unzählige Haie und Rochen leben dort und wo Haie sind, gibt es natürlich auch andere Fische.

Da kann man sich gut vorstellen, wie toll Tauchen dort sein muss. Wir waren aber nicht.

Die Haie und Großfische kann man anscheinend vom Eagle Bluff aus erkennen. Wir haben zwar keine gesehen, aber das glauben wir gerne, so gut hat man den Meeresboden gesehen.

Und nun genießt auch ihr die Aussicht. 🙂

Neugierig auf die Shark Bay? In Monkey Mia kannst du wilde Delfine ganz nah sehen! Ein einmaliges besonderes Erlebnis. Mehr erfährst du im verlinkten Beitrag.

Liebe Grüße Anna & Chris!

Hier ließen wir die Videokamera mal aus. 😉

Am besten ihr abonniert gleich unseren YouTube-Kanal und aktiviert die Benachrichtigungsfunktion (Glockensymbol anklicken). Dann seid ihr immer auf dem Laufenden! 😉

Dir gefällt unser Beitrag? Oder hat dir geholfen? Du würdest gerne etwas mehr erfahren oder einfach Anmerkungen hinterlassen? Schreibe uns unten einen Kommentar!

Oder wie wäre es mit kostenlosem Übernachten mittels House Sitting? Australien eignet sich perfekt dafür!

Vorheriger Beitrag
Die Monkey Mia Delfine
Nächster Beitrag
Mit Seelöwen schwimmen und spielen in Jurien Bay

Ähnliche Beiträge

2
Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Hallo ihr zwei,
Ich war vor Jahren an dem Muschelstrand und ziemlich begeistert. So was bekommt man halt nicht so oft zu Gesicht. Eure Story hat jetzt viele Erinnerungen geweckt, dafür danke.

Menü